9.10.12

"Als wär`s ein Stück von mir" - Susanne Lukács-Ringel

"2010 habe ich ein sehr nettes Töpferpaar bei der "ersten Internationalen Holzbrandkonferenz in Deutschland/ Bröllin" kennengelernt, wir haben viel über das Leben und die Keramik philosophiert und am Ende tauschten wir zwei Töpfe.

Paul de Jongh und Nina Shand von der Millstone Pottery hatten eine wunderschöne Eßschale ausgestellt, gedreht war sie von Paul, gebrannt von beiden gemeinsam in einem ihrer vier Holzbrandöfen. Sie war aus Steinzeugton gedreht, hatte eine grünliche Glasur und Muschelabdrücke.


Sie stand da auf einem der Ausstellungspodeste in einer großen alten Scheune, jeder der 225 Teilnehmer der Konferenz hatte die Möglichkeit, eigene Töpfe auszustellen, zu erwerben, zu verkaufen oder zu tauschen; eine beeindruckende Ausstellung, durchflutet von Lichtstrahlen, welche die alten Holzbretter der Scheunenwände durchdrangen.

Beeindruckend auch, daß sich aus 24 Ländern rund um den Globus Holzbrenner/innen trafen, um sich auszutauschen, zu lernen, eine gemeinsame Zeit zu erleben.


Mit der Schale von Paul, die jetzt mein Eigen ist, bin ich sehr glücklich, sie ist für mich etwas ganz besonderes, und von so weit her.....es ist aber nicht nur die Schale, sondern auch die Erinnerungen, die ich damit verbinde, die Geschichten, das Persönliche.

So ist es auch mit der von mir hergestellten Eßschale. Aus Porzellan gedreht, im Holzofen gebrannt, mit Salz glasiert.
Meistens verkaufe ich all meine Geschirre auf Märkten im In- und Ausland.
Einmal hatte ich das Glück, gleich sechs von den Schalen an eine Lady aus London zu verkaufen. Auf dem erhaltenen Scheck konnte ich später lesen, dass die Lady eine eigene Privatbank besaß....welch wundersames Gefühl, daß "Adlige" aus meinen Schalen speisen.....

Neulich fand eine der jetzt "adligen" Schalen den Weg in meine eigene Küche, sie hatte einen Fehler, ein kleines Bröckchen von der Ofenplatte war während des Brandes hineingeflogen, jetzt ist sie täglich im Gebrauch, neben der Schale aus Südafrika, der aus Holland, England, und einigen von deutschen Kollegen und Kolleginnen.

Alles "als wär’s ein Stück von mir”, Stücke, weil wir eben doch alle verbunden sind in unserem Schaffen, in unseren Leben.
"
 

Susanne Lukács-Ringel
http://www.holzbrandkeramik.de/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen