22.10.12

Als wär's ein Stück von mir - Ingrid und Frank Jung

Mit dieser Serie wollen wir Sie - unsere Marktbesucher und Keramikinteressierten - und unsere Keramiker etwas näher zusammen bringen.

Wir haben die Künstler gebeten, Ihnen 2 Keramikstücke vorzustellen.
Zum einen, ein eigenes Werk, das eine große Zufriedenheit hervorruft. Nichts Spektuläres - lediglich sehr gelungen. Ein Stück, das genau das verkörpert (oder dem sehr nah kommt) was man anstrebt.
Zum zweiten, ein Stück von einem Kollegen aus der eigenen persönlichen Sammlung. Ein Stück, das sehr beeindruckt oder auch beeinflusst hat.


"Obwohl ich (Frank) eher die praktische Gebrauchskeramik den verspielten, dekorativen Töpfen den Vorzug gebe, ist es mit den Lieblingsstücken, die wir über die Jahre erworben haben manchmal doch anders.

Viele Errungenschaften von geschätzten Kollegen entwickeln ihre wahre Schönheit erst nach Jahren und werden im täglichen Gebrauch zu Lieblingsstücken.


Da ist die ovale Platte von Walter Salzer: Vor ca. 15 Jahren auf dem Töpfermarkt in Sindringen getauscht oder gekauft. "Bei besonderen Anlässen ist dieses tolle Stück immer die 1.Wahl", sagt Ingrid.

Ganz im Gegensatz zu der praktischen Schale haben wir einen "Blumentopf", der immer wieder mein Herz erfreut. "Die Kombination des Rakubrandes in türkis in Verbindung mit den Blüten auf Drähten ist in seiner übertriebenen , verspielten Art immer aufs neue erfrischend", findet Frank.
Aber von welcher Kollegin ist das tolle Stück???  Vor vielen Jahren haben wir den "Blumentopf" in Bingen  auf dem Töpfermarkt erworben. Wer kann uns da weiterhelfen ?
info@jung-t-de

Und dann sind da die eigenen Produkte; viele schon hundertfach hergestellt wie dies Schale. Doch jeder Brand birgt die Chance auf herausragende Teile. Form, Glasur und Dekor sind perfekt gelungen. Alles stimmt. Solche Stücke halten wir dann schon mal von unseren Kunden eine Zeit lang fern - oder behalten sie selbst."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen