27.10.12

Als wär's ein Stück von mir - Charlotte und Sigerd Böhmer

Mit dieser Serie wollen wir Sie - unsere Marktbesucher und Keramikinteressierten - und unsere Keramiker etwas näher zusammen bringen.

Wir haben die Künstler gebeten, Ihnen 2 Keramikstücke vorzustellen.
Zum einen, ein eigenes Werk, das eine große Zufriedenheit hervorruft. Nichts Spektuläres - lediglich sehr gelungen. Ein Stück, das genau das verkörpert (oder dem sehr nah kommt) was man anstrebt.
Zum zweiten, ein Stück von einem Kollegen aus der eigenen persönlichen Sammlung. Ein Stück, das sehr beeindruckt oder auch beeinflusst hat.


"Ich (Charlotte) habe ein traditionelles Stück ausgewählt.
Graublau wie es für Höhr-Grenzhausen typisch ist und woher ich selbst auch stamme.
Es hat die einfache kraftvolle Schlichtheit und Selbstverständlichkeit eines für den Gebrauch bestimmten Gefäßes.
Besonders wenn diese Stücke flott und gekonnt geblaut sind und in Brand schön gesalzen wurden findet sich ein Platz dafür in unserem Haus.
Dieses Stück und seine Verwandten gehören zu mir, meiner Geschichte, meiner Familie, unserem Haus...









Die Tortenplatte habe ich (Sigerd) gewählt weil unsere Keramik besonders von ihren Dekoren lebt.
Teller und Platten dekoriere ich besonders gerne.
Das Muster ist erst nach vielen Jahren entstanden, es ist flächig ornamental wie für viele unserer Stücke typisch.
Es kommen darin alle Techniken zur Anwendung mit denen ich arbeite.
Rändern mit dem Pinsel - Malbällchenkonturen - Stempeltechnik - Wachsabdeckung
Die Kombination dieser Techniken ist aufwändig führt aber zu besonderen Ergebnissen."


Charlotte und Sigerd Böhmer



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen