16.11.10

Plattform für junge Talente geschaffen

Frank Jung gehört zum Team des Töpfermarktes. 

16.11.2010 - ALZEY

TÖPFERMARKT Gespräch mit Frank Jung über Veranstaltung am kommenden Wochenende 

Von Freitag bis Sonntag, 19. bis 21. November, findet der Töpfermarkt statt. Nach dem sehr erfolgreichen „Neustart“ des Keramikfachmarktes für meisterhaft gefertigte Gebrauchskeramik im letzten Jahr sind die vier Werkstätten schon seit Jahresbeginn wieder dabei, die Veranstaltung zu organisieren. Wir sprachen mit Frank Jung vom Organisationsteam.

Wann und wo findet der Markt statt?

Der Markt findet wie jedes Jahr am Wochenende nach Buß- und Bettag vom 19. bis 21. November statt. Am Freitag öffnet er von 14 bis 18 Uhr, am Samstag von 10 bis18 Uhr, am Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Veranstaltungsorte sind das Weingut der Stadt Alzey und das Burggrafiat, Schlossgasse 11 und 14.

Gibt es Neuerungen im Vergleich zum Vorjahr?

Erstmalig gibt es in diesem Jahr eine Sonderausstellung „junge Talente“ in den Räumen des Weingutes der Stadt Alzey. Zwei Absolventinnen der Fachschule für Keramikgestaltung Höhr-Grenzhausen, zeigen ihre Arbeiten. Julia Hass und Susanne Schmiedchen haben sich beide dem Thema Gefäß verschrieben, finden aber ganz eigene Lösungen. Beide arbeiten auch mit dem Material Porzellan und damit in einer stark reduzierten Farbigkeit, die die lichte Transparenz wirken lässt. Trotzdem sind ihre Arbeiten ganz unterschiedlich. Julia Hass gibt ihren Gefäßen mit Windungen und Neigungen eine eigene Dynamik, welche sich durch eine subtile Reliefierung noch verstärkt, grafische Linien werden der plastischen Form hinzugefügt - Gegensätzliches und Verwandtes finden immer wieder zueinander. Susanne Schmiedchen lässt mit ihren großformatigen Schalen den Entstehungsprozess sichtbar werden, die Plastizität des Materials wirkt immer noch im glasig erstarrten Zustand nach und erzeugt so eindrucksvolle Arbeiten.

Wie viele Werkstätten sind beteiligt?

29 Werkstätten, die auch in den vergangenen Jahren ausgestellt haben, sind wieder dabei.
Was gehört zur Angebotspalette der Aussteller?
Das Angebot deckt nahezu alle Bereiche ab, die für die Herstellung von handgefertigter Gebrauchskeramik möglich sind. Handgefertigtes Porzellan, salzglasiertes Steinzeug, Holzbrandkeramik, traditionelle Bunzlauer Art, Lehm- und Aschglasuren. Die Töpfermeister erklären gerne ihre Besonderheiten.

Wie sieht das Rahmenprogramm aus?

Die oben genannte Sonderausstellung „Junge Talente“ ist vorgesehen. Hier will der Freundeskreis jungen Keramikern die Möglichkeit geben, ihre Arbeiten einem Fachpublikum vorzustellen. Die Räumlichkeiten des Weingutes bieten sich hierfür sehr gut an. Für eine erholsame Pause oder fürs Aufwärmen sorgt das Weingut der Stadt Alzey mit Kaffee, Kuchen und kleinen Gerichten zum Wein.

 Das Gespräch führte Kathrin Damwitz

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen